Vorheriger Vorschlag

Wie schätzen Sie die zukünftige Bedeutung der „S3+ Leitlinie Kinderschutz“ für die Zusammenarbeit von Kinder- und Jugendhilfe und dem Gesundheitswesen ein?

Nächster Vorschlag

Inwiefern sollte generell die Mitverantwortung des Gesundheitswesens für den Kinderschutz im SGB V der gesetzlichen Krankenversicherung stärker zum Ausdruck kommen?

Inwiefern ist die Finanzierung des Engagements von (freiberuflichen) Ärztinnen, Ärzten und Angehörigen anderer medizinischer Berufe ausreichend, um die Erfüllung von Kooperationsaufgaben im Kinderschutz mit der Kinder- und Jugendhilfe zu gewährleisten?

Zum Hintergrund: Die im einheitlichen Bewertungsmaßstab (EBM) festgelegten abrechnungsfähigen Leistungen ist derzeit im § 87 Abs. 1 Satz 1 SGB V dargestellt.