Vorheriger Vorschlag

72a SGB VIII

Die Abläufe nach § 72 a SGB VIII Tätigkeitsausschluss einschl. Vorbestrafter ist v.a. in der ehrenamtl. Kinder-und Jugendarbeit sehr zeitaufwendig zu vermitteln, v.a.

weiterlesen
Nächster Vorschlag

entfernter Beitrag

An dieser Stelle wurde ein Beitrag entfernt, da er gegen die Dialogregeln verstößt (https://www.mitreden-mitgestalten.de/regeln). Der Autor wurde angeschrieben und darüber informiert

weiterlesen
Verbesserungen der Kooperation im Kinderschutz

Lücken im Kinderschutz schließen durch Verbinden

Mehr Kinderschutz heißt auch, dass auf allen Ebenen, also auch Bundesebene stets das Querschnitts-Thema Kinderschutz mit im Blick behalten wird. Häufiger gibt es neue Gesetze oder Bundesprojekte, die sich mit dem selbst erstellten BKiSchG nicht rückkoppeln. Bsp: Anbieter von Bildungs- und Teilhabe-Angeboten für Kinder und Jugendliche sollten bereits über das Gesetz selbst verpflichtet werden, ein institutionelle Schutz- und Präventionskonzept zu erstellen inkl. erweitertes Führungszeugnis für die dort Tätigen. Falls dies nicht möglich ist (wg. Trägerautonomie) sollte zumindest eine "Komm-Struktur " gegenüber dem öffentlichen Träger der Kinder-und Jugendhilfe festgelegt werden, so dass eine Vereinbarung nach § 72 a SGB VIII getroffen werden kann. Jugendämter wissen nicht automatisch, wer was anbietet.