Die Formate des Dialogprozesses

Arbeitsgruppe „SGB VIII: Mitreden – Mitgestalten“

Während des einjährigen Dialogprozesses diskutieren Akteure aus den Bereichen der
• Kinder- und Jugendhilfe,
• der Behindertenhilfe,
• der Gesundheitshilfe
• sowie von Bund, Ländern und Kommunen
unter Leitung der Parlamentarischen Staatssekretärin bei der Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Caren Marks, die grundlegenden Themen und Bereiche für die Modernisierung der Kinder- und Jugendhilfe auf Grundlage des Kinder- und Jugendstärkungsgesetzes (KJSG). Auch die Ergebnisse der wissenschaftlichen Begleitforschung stehen der Arbeitsgruppe zur Verfügung. Die konstituierende Sitzung der Arbeitsgruppe wird im Januar 2019 stattfinden.

Unterarbeitsgruppe „Quantifizierung und Statistik“
Die Arbeitsgruppe wird durch eine vorbereitende Unterarbeitsgruppe, die Daten und Zahlen als Grundlage des Austausches erarbeitet, unterstützt.

Online-Konsultationen der Fachöffentlichkeit
Die Fachöffentlichkeit erhält im Vorfeld der Arbeitsgruppentreffen die Möglichkeit, über diese Projektplattform ihr Fachwissen in die Arbeit der Arbeitsgruppe einfließen zu lassen. Für jede Online-Konsultation finden sich konkrete Fragen auf der Plattform, die sich thematisch an den jeweiligen Themen der AG orientieren. Teilnehmen an den Online-Konsultationen kann, wer eine Anbindung hat an Organisationen und Institutionen, die von dem Prozess betroffen sind. Die Beiträge der Online-Konsultation werden von der Geschäftsstelle ausgewertet, der AG zu Beginn jeder Sitzung vorgestellt und in einem Bericht auf der Online-Plattform veröffentlicht.
Die Online-Konsultationen finden jeweils einige Wochen vor den AG-Sitzungen statt. Sie können sich hier für die Teilnahme an der Online-Konsultation registrieren. Sie werden zum Start der Online-Diskussion benachrichtigt.

Auftaktkonferenz
Der Dialoprozess startet mit einer Auftaktkonferenz am 6. November 2018.

Abschlusskonferenz
Die Ergebnisse des Dialogprozesses werden auf einer Abschlusskonferenz Ende des Jahres 2019 der Fachöffentlichkeit präsentiert.

Auf einen Blick: Der Diskussionsprozess in der Arbeitsgruppe

Jede AG-Sitzung widmet sich einem Leitthema. Die vier Leitthemen ergeben sich insbesondere aus dem Koalitionsvertrag sowie den Fachdebatten im Gesetzgebungsprozess des Kinder- und Jugendstärkungsgesetzes (KJSG) und werden im Rahmen der Auftaktkonferenz und in der konstituierenden Sitzung erörtert.

Die vier Leithemen sind:

1. Besserer Kinderschutz und mehr Kooperation
2. Wirksameres Hilfesystem/Weniger Schnittstellen/Mehr Inklusion
3. Fremdunterbringung: Kindesinteressen wahren – Eltern unterstützen – Familien stärken
4. Prävention im Sozialraum stärken
Mehr Informationen zu den Themen finden Sie unter diesem Link.

Dreh- und Angelpunkt der Diskussion: Das Arbeitspapier
Den Diskussionen in der Arbeitsgruppe liegt jeweils ein Arbeitspapier zu den Themen der jeweiligen Sitzung zugrunde. Das Papier beschreibt den Sachverhalt und zeigt den Handlungsbedarf im jeweiligen Themenfeld auf. Außerdem werden im Arbeitspapier Handlungsoptionen beschrieben und diese entlang unterschiedlicher Bewertungskriterien betrachtet.

Weitere Arbeitsgrundlage: Die wissenschaftliche Begleitung
Die AG arbeitet auf Grundlage des Arbeitspapiers zudem fließendie die Erkenntnisse aus der Online-Konsultation und die der wissenschaftlichen Begleitung des Dialogprozesses unmittelbaren in den AG-Prozess mit ein. Mehr Informationen zur wissenschaftlichen Begleitung finden Sie hier.

Anhörungen, Expertisen, Auswertungen
Zu ausgewählten Fragestellungen führt die AG nach Bedarf Anhörungen durch oder holt Expertisen ein. Jede AG-Sitzung wird dokumentiert.

Die Grafiken können Sie sich auch hier in der Bibliothek herunterladen.